Kalter Augustregen

Es ist fast Mitte August.
Aber ein eiskalter Regen fällt und der Himmel ist dunkel und düster.

Dennoch habe ich von Carola eine Mail bekommen:

Regentropfen feiern den August
tanzend mit dem Sommerwind.

Zypressen schütteln sich vor Freude.
Die dicke Fichte tänzelt lächelnd.
Das Gesicht des Scheunendachs
erstrahlt in lieblich rotem Glanz.
Frisch glitzert der Garten im Sonnenlicht.
Wasserperlen wippen fröhlich von Blatt zu Blatt.
Der Kater träumt vom Sonnenschein.
Die warme Suppe wärmt den Bauch
und der Blick ins helle Grau das Herz.

Toll!
Aber mit freiem Zengeist sieht man die Dinge nicht nur positiv.
Wenn es mitten im August fast wie Winter ist, dann ist es eben kalt!

Kalter Sommerregen!
Der alte Teemeister
schüttelt sich vor Kälte!
Der Hund weigert sich und schläft am Ofen.

Glitschig kaltes und nasses Gras
läßt die Füße erschauern.
Sogar die Schnecken bleiben zu Hause!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*