Archiv der Kategorie: Stille

Erfahrungen der Stille

Viereinhalb Matten

Über den Teeraum und das neue Schwimmbad am Feuerberg habe ich eine kleine Meditation geschrieben. Hier der Text: Viereinhalb Matten. Aki chikaki kokoro no yoru ya yo jo han Der Herbst kommt heran. Das Herz erfüllt von Sehnsucht: Viereinhalb Matten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Stille, Teeweg, Zen und Tee | Hinterlasse einen Kommentar

Novembersturm

Es ist Nacht und die Sterne sind hinter dichten Wolken verschwunden. In den letzten Tagen strahlte noch eine warme Herbstsonne in kahlen Bäumen. Aber jetzt tosen die ersten Novemberstürme. Es wird kalt und unwirtlich. Der Novembersturm nach warmen Sonnentagen. Jetzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Jahreszeiten, Stille | Hinterlasse einen Kommentar

Die reissende Zeit

…. und wenn die reißende Zeit mir Zu gewaltig das Haupt ergreift und die Not und das Irrsal Unter Sterblichen mir mein sterblich Leben erschüttert, Laß der Stille mich dann in deiner Tiefe gedenken. Hölderlin: Der Archipelagos Kaum hat das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dichtung / Philosophie, Hölderlin, Philosophie, Stille | Hinterlasse einen Kommentar

Seseragi Ken

Langsam wird es Abend und ich sitze im Meditatons-Sitz auf der Terasse. Der Nachbar fährt den Traktor heim, die Kirchenglocken läuten zum Abendgebet. Die Vögel haben es ganz wichtig und machen gewaltigen Lärm. Die Amsel, die oben im Wisteria-Grün ihr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Stille | Hinterlasse einen Kommentar

Die reissende Zeit und die Stille

Im Monatsbrief vom April habe ich über die „reissende Zeit“ und die Veränderungen geschrieben. Die „reissende Zeit“ ist ein Wort Hölderlins. Im Hymnos an den Archipelagos, das Meer der Griechen spricht Hölderlin das Griechenmeer an: Töne mir in die Seele … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Stille | Hinterlasse einen Kommentar