Archiv der Kategorie: Basho und Haiku

Rakushisha – Hütte der fallenden Persimonen.

Auf unserer Japanreise vor ein paar Jahren sind wir auch zum Rakushisha, der ‚Hütte der fallenden Persimonen‘ gekommen. Dort lebte der Haiku Dichter Mukai Kyorai, ein enger Freund von Bashō, der dort oft zu Besuch war. Der hat dort auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku | Hinterlasse einen Kommentar

Sommertag

Seit Wochen schon liegt eine drückende Hitze über dem Land. Selbst in Griechenland sind die Temperaturen niedriger. Bald schon wird mich mein Weg ins geliebte Land der Griechen führen. Dort auf der Insel weht immer frische Wind und die Wellen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku | Hinterlasse einen Kommentar

Haiku am Benediktushof

Am letzten Wochenende haben wir wieder ein Seminar über Haiku und Zen am Benediktushof gehabt. Dabei sind viele neue Haiku entstanden. Am Benediktushof führt eine alte Steinbrücke über den Bach zum Klosterhof. In der Mitte der Brücke, über dem eilig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku | Hinterlasse einen Kommentar

Neues von Bashō’s Frosch.

Bashō’s Frosch    Furu ike ya                  Alter Teich!    Kawazu tobikomu     ein Frosch springt hinein in –   Mizu no oto                Geräusch des Wassers. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Dichtung / Philosophie | Hinterlasse einen Kommentar

Viereinhalb Matten

Über den Teeraum und das neue Schwimmbad am Feuerberg habe ich eine kleine Meditation geschrieben. Hier der Text: Viereinhalb Matten. Aki chikaki kokoro no yoru ya yo jo han Der Herbst kommt heran. Das Herz erfüllt von Sehnsucht: Viereinhalb Matten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Stille, Teeweg, Zen und Tee | Hinterlasse einen Kommentar