Teeweg in 4 Minuten 30 Sekunden

Am selben Abend lief in der Abendschau das Thema über grünen Tee. Die Münchner Redaktion wollte auch einen Film über den Tee, aber man gab uns nur vier Minuten.
Also am Anfang ein paar Gänge weglassen, Teegeräte gleich in der richtigen Position – sollte gehen.
Aber ohne Chance, das vorher zu proben. Wir hatten etwa 10 Minuten zwischen den beiden Filmen. Da muss die Zeit ausreichen, um zu überlegen, wie man das life hinbekommt.

Abendschau 21.01.2012Tee in der Abendschau

Abendschau 21.01.2012Tee in der Abendschau

Ganz geklappt hat es nicht, wir haben 30 Sekunden überzogen. Das ist im Fernsehen eine Ewigkeit, im Teeweg – Nichts!
Normalerweise dauert so ein Tee ja doch etwa eine Stunde. Wenn man ihn mehreren Gästen serviert.
Weggelassen haben wir nur das Hereintragen der Teegeäte, das Trinken und die Beendigung der Zeremonie, in der alles wieder gereinigt und heraus getragen wird. Das wäre in der Zeit nicht machbar.
Und schneiden konnte man ja nicht, weil alles life war.
Fehler habe ich auch gemacht, aber ich hoffe, das nimmt mir niemand übel, war schon eine Herausforderung.

Dieser Beitrag wurde unter Teeweg, Teeweg im Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*