Seltsame Wesen im Wald

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Vom kleinen Ort Waldfenster mitten in den Wäldern der Rhön führt ein steiler Weg hinaus in den Wald.
…. aber wie ich an einen hohen Berg um die Waldecke kam, wo Fuchs und Haas sich gute Nacht sagen, so sah ich da ein kleines Haus, und vor dem Haus brannte ein Feuer, und um das Feuer sprang ein gar zu lächerliches Männchen, hüpfte auf einem Bein und schrie:

„Heute back ich,
Morgen brau ich,
Übermorgen hol ich der Königin ihr Kind;
Ach, wie gut ist, daß niemand weiß, 
daß ich Rumpelstilzchen heiß!“

Heute schlafe ich mal hier 
Morgen Abend mal bei dir 
Und übermorgen schenk ich der Königin ein Kind 
Ach wie gut, dass niemand weiß… 

„Heißt du etwa Rumpelstilzchen?“

„Das hat dir der Teufel gesagt, das hat dir der Teufel gesagt,“ schrie das Männlein und stieß mit dem rechten Fuß vor Zorn so tief in die Erde, daß es bis an den Leib hineinfuhr, dann packte es in seiner Wut den linken Fuß mit beiden Händen und riß sich selbst mitten entzwei.

Bildquellen

  • rumpel-feld: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-fenster: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-haus: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-huette: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-zaun: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-wasser: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-trinwasser: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-tisch: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-sitz: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-schmuck: Gerhardt Staufenbiel
  • rumpel-fuß: Gerhardt Staufenbiel
  • rumoel-baum: Gerhardt Staufenbiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.