Novembersturm

Es ist Nacht und die Sterne sind hinter dichten Wolken verschwunden.
In den letzten Tagen strahlte noch eine warme Herbstsonne in kahlen Bäumen.
Aber jetzt tosen die ersten Novemberstürme. Es wird kalt und unwirtlich.

Der Novembersturm
nach warmen Sonnentagen.
Jetzt kommt der Winter!

Es war in den letzten Tagen hier im Myoshinan sehr lebendig.
Prof. Brian Switzer von der Hochschule für Technik Wirtschaft und Gestaltung Konstanz war mit einer Gruppe von Studenten hier zu Gast.
Wir hatten wunderbares Wetter mit warmer Sonne, es war fast wie im September.
Am ersten Abend hat Brian nach langer Zeit wieder einmal Tee an der Winterfeuerstelle im kleinen Raum für alles Studenten bereitet.
In der neuen Halle haben wir dann alle gemeinsam die ersten Schritte im Teeweg getan.
Alle waren sehr motiviert und es hat großen Spass gemacht.
Die Studenten waren fasziniert von der Schönheit des Teeweges und haben erstaunliche Fortschritte gemacht.
Schon am dritten Tag konnten alle eine einfache Teezeremonie durchführen.

Nun ist es wieder still geworden.
Nur draussen vor dem Fenster tost der erste Wintersturm.

Der erste Wintersturm!
Ich sitze und werde still.
Ruhe des Winters.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Basho und Haiku, Jahreszeiten, Stille veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*