Ich bin dann mal off …

Aufwachen, den Computer einschalten und neue mails lesen. Stets erreichbar sein, übers handy und über das elektronische Postfach – es scheint, als habe der Mensch im Zeitalter der smartphones und Laptops etwas Bedeutendes verloren: die Fähigkeit zur Muße.

So heißt es im Spiegel Nr 29 mit dem Titel „Ich bin dann mal off“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.