Haiku und Zen

Basho auf Wanderschaft


In der nächsten Woche gibt es wieder ein Seminar über japanische Haiku.
Wir werden einiges über die historischen Haiku des großen Dichters Basho erfahren. Für Basho waren die Haiku eine Zen-Übung, die ihn auf seiner Lebensreise begleitet haben bis zu seinem Tode. Noch auf dem Sterbebett verfasste er ein letztes Haiku.
Wir werden aber auch in der Landschaft wandern und selbst Haiku verfassen. Dazu treffen wir uns zu „Haik-kai“, Treffen, um gemeinsam Haiku zu verfassen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie anregend die Gemeinschaft wirkt, um eigene Gedichte zu schreiben.
Mit dabei ist diesmal Susanne Enners, die uns zum japanischen Shinrin, dem „Waldbaden“ einladen wird.
Noch sind Plätze am Benediktushof frei.
Anmeldung am Benediktushof

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*