Erster Frühlingstag

Heute ist der erste März.
Eigentlich, wenn es kein Schaltjahr wäre, hätten wir wohl schon den 2. März.
Meteorologisch gesehen ist der 1. März der erste Frühlingstag.
Aber gestern wurde es langsam immer trüber und dann begann es heftig zu schneien.
Sogar der kleine Hund schlief den ganzen Tag und ging nur ganz kurz in den Garten.
Heute Nacht hat es weiter geschneit und immer noch fallen dicht die Flocken.
Der Bambus neigt sich unter der schweren Last des frischen Schnees.
Unbeugsam reckt die alte Kiefer ihre schneebedeckten Äste in den Himmel.
Nicht nur die Krokusse, auch das Land sind unter einer dichten Schneedecke verschwunden.

Erster Frühlingstag!
Verwirrte Meisen im Schnee
suchen nach Futter!

Erster Frühlingstag!
Unten auf der Strasse
blinkt das Räumfahrzeug!

Verborgen im Schnee
schlafen gelbe Krokusse.
Verwirrte Meisen.

Ist es nun Winter oder ist es Frühling?
Dem Kalender nach ist es Frühling!
Also MUSS es wohl Frühling sein.
Ein verrückter Frühling heuer. Er verkleidet sich als Winter!
Aber es ist Frühling!

So steht es jedenfalls im meteorologischen Kalender!
Es ist so schön, wenn endlich Frühling ist!

Zenmeister Dogen meint, man kann nicht sagen, dass der Winter zum Frühling wird.
Jetzt ist Winter, JETZT ist Frühling.
Der Frühling hat ein Vorher, nämlich den Winter.
Der Winter hat ein Nachher, den Frühling.
Aber es ist immer JETZT.

Immerhin gibt es noch eine zweite Chance: der astronomische Frühlingsanfang!
Dann wird es so richtig schön frühlingshaft!

Ach, vor ein paar Jahren sind wir genau zum astrologischen Frühlingsanfang nach Japan geflogen.
Wir sind durch den Schneesturm zum Flughafen München gefahren.
Es war tief verschneit, als wir abgeflogen sind.

Dieser Beitrag wurde unter Basho und Haiku, Jahreszeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*