Archiv der Kategorie: Monatsbrief

Cha Chan yi wei – Tee und Zen ein Geschmack

茶禅一味 Cha Chan yi wei Tee und Zen – ein Geschmack Hier im Myoshinan laufen die Vorbereitungen für eine Reise nach China auf vollen Touren. Darum steht der alte Spruch Tee und Zen – Ein Geschamck auch auf chinesisch in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Monatsbrief, Teeweg, Zen und Tee | Hinterlasse einen Kommentar

Ryugin – Gesang der Drachen

Ryūgin – Gesang der Drachen Draußen vor dem Fenster liegt dichter Nebel. Das Dorf und die Kirche sind verschwunden, nur die Glocken klingen gedämpft und fern. Direkt vor meinem Fenster der knorrige Stamm des toten Apfelbaumes, dahinter verhangen im Nebel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Monatsbrief, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Sommerhitze

Die Hitze in den Hundstagen war in diesem Jahr schon sehr groß. Der alte griechische Dichter Hesiod hat diese Zeit in seinen »Werken und Tagen« besungen: Wenn zur Blüte die Distel nun kommt, und die schwirrende Grille aus dem Verstecke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Jahreszeiten, Monatsbrief | Hinterlasse einen Kommentar

Gesang der Drachen in Korea

Wir kommen gerade aus Südkorea zurück und sind noch angefüllt mit Erlebnissen und Begegnungen. Einer der eindrucksvollsten Orte, die wir besucht haben, ist der Haeinsa Tempel (sprich: Heeinsa). Der Tempel hütet als einen besonderen Schatz der gesamten Menschheit die 81.258 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Archiv, Monatsbrief | Hinterlasse einen Kommentar

Buntes Herbstlaub

Der Teeweg im November. In den herbstlichen Bergen wo buntes Laub als Gabe der Gottheit dargebracht – selbst ich in meinem Hause hier fühle mich wie auf der Reise Aus dem Kokin wakashu Der Dichter Ki no Tsurayuki fühlt sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Monatsbrief | Hinterlasse einen Kommentar