Archiv der Kategorie: Basho und Haiku

Kalter Wintermond

Der Winter war recht mild gewesen und es hatte wenig Schnee gegeben. Aber seit Wochen wird es nicht mehr richtig hell. Es dunstig und kalt. Winterstürme rütteln an den Fenstern und in der Stube ist es kalt und zugig. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Basho und Haiku, Jahreszeiten | 1 Kommentar

Das Neue Jahr

Wir hatten das Alte Jahr mit einem festlichen Essen, einer sehr meditativen Teezeremonie und anschließender Meditation verabschiedet. Das Neue Jahr wurde mit Feuerwerk und einhundertundacht Schlägen auf dem Gong und der Rezitation des Hannya Shingyo begrüßt. Nun sind die Gäste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Dichtung / Philosophie | Hinterlasse einen Kommentar

Tee – Tanz

Heute kamen ein paar Rückmeldungen von den Studenten und ihrem Prof. Brian Switzer, die hier im Myoshinan ihre erste Begegnung mit dem Teeweg hatte, Ich möchte diese Stimmen nicht vorenthalten. Welch ein Kontrast zu dem Hass, der gerade am 13. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Neues aus dem Myoshinan | Hinterlasse einen Kommentar

Novembersturm

Es ist Nacht und die Sterne sind hinter dichten Wolken verschwunden. In den letzten Tagen strahlte noch eine warme Herbstsonne in kahlen Bäumen. Aber jetzt tosen die ersten Novemberstürme. Es wird kalt und unwirtlich. Der Novembersturm nach warmen Sonnentagen. Jetzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Jahreszeiten, Stille | Hinterlasse einen Kommentar

Der Septembermond

Gestern war der 17. September, ein Tag nach meinem Geburtstag. Das Wetter war in den vergangenen Tagen ungewöhnlich trübe gewesen. Man wusste nicht, ob es warm oder kalt war. Die Sonne kämpfte sich mühsam durch den bedeckten Himmel und es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Basho und Haiku, Jahreszeiten | Hinterlasse einen Kommentar