Mukashi in Japan

Jetzt kann man das neue Buch mit den japanischen Geschichten sogar in Japan kaufen:

商品の詳細
Mukashi Mukashi Gerhardt Staufenbiel (2014/4/7)
Mukashi bei Amazon Japan

Mukashi in Japan

Mukashi in Japan


¥ 4,153 ¥ 4,119 ハードカバー
通常2~3週間以内に発送
通常配送無料
こちらからもご購入いただけます – ハードカバー
¥ 4,119 新品 (2 出品)
その他のフォーマット: ペーパーバック
洋書: 全商品を見る

Aber in Deutschland geht es natürlich auch einfachen: direkt auf dieser Webseite bestellen, das Buch wird dann mit Stempel und Unterschrift signiert und ist in ein oder zwei Tagen da. Auf Wunsch auch mit persönlicher Widmung.

 

 

 

Oder direkt von hier aus mit Paypal:


Mukashi mukashi: Version: Hardcover oder Paperback Paperback
Auf Wunsch auch handsigniert und mit japanischen Stempeln. Und sogar mit Widmung. Gewünschten Text bitte hier eintragen!




Aber vielleicht ist es ja viel aufregender, das Buch in Japan zu bestellen???

Nach dem Buch ist vor dem Buch …

Das Buch über die Geschichten aus dem alten Japan ist nun in der Druckerei. Anfang nächster Woche werden die druckfrischen Exemplare hier eintreffen.
Aber was macht man denn in der Zwischenzeit? Klar doch, ein neues Buch zum Druck vorbereiten.

Dogen- Hölderlin

Die reissende Zeit

Das Buch ist eigentlich schon fast fertig, es wartet nur noch auf eine Überarbeitung und auf den Feinschliff zur Veröffentlichung.
Der Titel wird sein:

Die reissende Zeit und die Stille
Hölderlin im Gespräch mit Zenmeister Dōgen

Erscheint vermutlich noch im April 2014

Neugeburt

Buch Titelseite

Vorderseite des Buches

Wie fühlt man sich, wenn die Arbeit an einem neuen Buch beendet ist und das Manuskript beim Verlag liegt? Jetzt muss es nur noch gedruckt werden, aber das dauert heute nur noch weniger als eine Woche.
Dann ist das neue Kind da!
So muss sich eine Mutter unmittelbar nach der Geburt fühlen. Erschöpft, aber erleichtert. Ein wenig friert es mich, aber nun gehe ich mit dem kleinen Kin in der Sonne spazieren. Die Kirschen blühen und es ist ein prachtvoller Frühling. Das ist der erste längere Spaziergang nach Wochen harter Arbeit. Von früh bis spät.
Hoffentlich ist es ein gutes Buch geworden! Immerhin sind es 216 Seiten mit Geschichten aus dem alten Japan. Von witzigen Volkslegenden bis zu strengen Zen-Kōan. Ich hoffe, es wird den Leser nicht überfordern aber gut unterhalten.

Neue Kōan

So langsam wird das Buch über die japanischen Legenden fertig. Nur noch ein paar Geschichten über Bodhidharma – Daruma, das Inhaltsverzeichnis und schon ist es fertig. Bei den respektlosen Geschichten um Daruma bin ich auf eine neue Erklärung für ein berühmtes Kōan gestoßen.
Dieses alte und berühmte Kōan fragt nach dem Ton der einen Hand. Schlägt man beide Hände zusammen, so entsteht ein Ton. Frage: Was ist der Ton der einen Hand?
Daruma saß einmal meditierend in seiner Höhle bei den Shaolin, als ihn ein lästiges Moskito quälte. Immer wieder flog es um ihn herum und machte beim Landeanflug ein schreckliches Geräusch. Da dachte Daruma:

Da – ein Moskito! …
Ständig summt das Vieh herum!
Ton der einen Hand!

Diese endgültige Lösung des schweren Kōan verdanke ich Gabi Greve, die versteckt in den Bergen der Provinz Okayama ein kleines Daruma Museum gebaut hat. Über viele Jahre hat sie alles zusammengetragen, was es in der Volkskunst über Daruma gibt. Wir haben sie einmal in der Abgeschiedenheit ihres Wohnsitzes besucht und die Sammlung bewundert. Dort gibt es einen Porzellanteller aus Kutani, der den Daruma mit dem Moskito zeigt. Oben auf dem Teller steht das Haiku mit der Lösung. Die Übersetzung stammt von mir!

Frühling in China


Frühlingserwachen

Frühlingserwachen 春覺

Heute habe ich eine mail bekommen aus China. Volker Heubel schreibt, dass dort nun der Frühling ausgebrochen ist und die ersten Kirschblüten erschienen sind.
Aber er schreibt es nicht einfach prosaisch auf, nein, er hat eine Kalligrafie und ein Gedicht gemacht, das ich hier einstellen möchte.

Frühling Erwachen 春覺
Aus dem Pavillon
Blick auf die nun
kahle Pflaume,
leichter Duft des Tee
bei mildem Licht
zwischen Vogelstimmen.
Plätschern des Wassers,
still.
Zwei Kirschen in Blüte –

Der chinesische Text heißt Frühling – 春
und
Erwachen – 覺.
Das Gedicht ist mit dünner Tusche in deutscher Sprache im Hintergrund geschrieben.
So feiern Teemenschen den Frühling! Eine Gedicht schreiben, eine Kalligrafie machen und in der Tokonoma aufhängen.

Wer mehr von Volker lesen möchte, dem sein sein Buch über den Teeweg empfohlen:

Wegmomente