Musik

Heute habe ich ein wenig auf der Webseite eines japanischen Professors geschaut, mit dem ich vor ein paar Jahren eine längere Diskussion über Hölderlin hatte. Er hat oft mit Karlheinz Stockhausen zusammen gearbeitet und der zitiert einen Text von Stockhausen auf deutsch:
SETZ DIE SEGEL ZUR SONNE
Spiele einen Ton so lange
bis Du seine einzelnen Schwingungen hörst
Halt ihn
und höre auf die Töne der anderen
– auf alle zugleich, nicht auf einzelne – und bewege langsam Deinen Ton
bis Du vollkommene Harmonie erreichst
und der ganze Klang zu Gold
zu reinem, ruhig leuchtendem Feuer wird
(Karlheinz Stockhausen: »Aus den sieben Tagen«)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*